GHANA 
 

Allgemeine  informationen

  • Klima:tropisch feuchtheiß

  • Größe: 238.537 qkm

  • Hauptstadt: Accra (ca. 2,3 Millionen Einwohner)

  • Bevölkerung: rund 29,6 Millionen; verschiedene Ethnien; ca. 2,5 Prozent jährliches  Wachstum

  • Amtssprache: Englisch

  • weitere Sprachen:Akan-Sprachen, Ewe, Ga, Haussa und rund 40 weitere Sprachen

  • Unabhängigkeit: 6. März 1957

  • Regierungsform: Präsidialdemokratie (4. Republik ab 07.01.1993)

  • Staatsoberhaupt und Regierungschef: Präsident Nana Addo Dankwa Akufo-Addo

  • Bruttoinlandsprodukt (BIP): rund 47 Milliarden US-Dollar (2017, IWF)

  • BIP pro Kopf: rund 1.660 US-Dollar (2017, IWF

  • Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/ghana-node/ghana/203356

wirtschaft

"Ghana zählt zur Gruppe der (unteren) Mitteleinkommensländer (LMIC).Das Wirtschaftsprogramm, der seit Januar 2017 im Amt befindlichen Regierung, enthält eine Vielzahl von geplanten Maßnahmen zur Stärkung der Landwirtschaft und Industrie, darunter Steuersenkungen, Anreize für den Privatsektor und Ausbau der Infrastruktur."

POLITik

"Ghana ist ein stabilisierender und integrierender Faktor in Westafrika und betreibt erfolgreich eine Politik guter Nachbarschaft und regionaler Integration. Ghana ist aktives Mitglied in der Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS) und engagiert sich in besonderem Maße in den Friedens- und Stabilisierungsprozessen der ECOWAS.  Ein gutes Verhältnis besteht insbesondere auch zum größten ECOWAS-Mitgliedstaat Nigeria sowie zu Côte d’Ivoire.Die EU ist bei Handel, Investitionen und Entwicklungshilfe Ghanas wichtigster Partner. Regierung, Justiz und Parlament in Ghana fördern das Menschenrechtsbewusstsein. Ghana zeichnet sich durch Meinungsfreiheit und religiöse Toleranz aus. Die Pressefreiheit ist in der Verfassung von 1992 ausdrücklich garantiert. Im Index der Pressefreiheit von „Reporter ohne Grenzen“ belegt Ghana Rang 26 von insgesamt 180 Staaten. Die Prioritäten der ghanaischen Regierung im Hochschulbereich sind verbesserter Zugang zu tertiärer Bildung, Sicherstellung der Hochschulfinanzierung, Förderung von Frauen sowie  gezielte Bewerbung von technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Studienangeboten."

wichtige entwicklungen

1. Demografische Entwicklung : Aktuell verweißt der afrikanische Kontinent eine Population von 1.2 Milliarden Einwohner. Im Jahr 2050 werden laut Studien wahrscheinlich 2.5 Milliarden Menschen auf den afrikanischem Kontinent leben. Für 2100 werden sogar 4.1 Milliarden Menschen prognostiziert. In dieser Zeit würde der afrikanische Kontinent ein Drittel der Weltpopulation darstellen.In Anbetracht der zukünftigen Entwicklungen, bietet der Kontinent Chancen für die Entwicklung & der Implementierung von innovativen Ideen, die die zukünftigen Herausforderungen bewältigen können.

2. Arbeitsmarkt: Aufgrund der zu erwartenden Entwicklungen auf dem afrikanischen Kontinent, stellt sich immer mehr die Frage, wie der aktuelle Arbeitsmarkt proportional mitwachsen kann. Es bedarf viel mehr Investitionen und innovative Ideen , um Jobmöglichkeiten für alle zu schaffen. Unter der Berücksichtigung der immer jünger werdenden Demografie, müssen mehr Arbeitsplätze geschaffen werden. 

3. Immobilienmarkt: Mit einer stetig wachsenden Population ist auch der aktuelle Wohnmarkt & die Baubranche in vielen afrikanischen Ländern gefordert bezahlbaren Wohnraum zu  schaffen. Nicht nur in der privaten Wirtschaft wird umgedacht , sondern auch auf der Regierungsebene. Die aktuellen Zahlen zeigen dennoch, dass es mehr Unternehmen und Privatpersonen braucht, um mit den demografischen Entwicklungen mitzuhalten. Ein anzuführendes Beispiel ist Ghana, das im Jahr 2018 ein Wohnraummangel von 1.8 Millionen aufführte. Eine Deckung der Zahl in 20 Jahren, bräuchte einen jährlichen Bau von 90.000 Hauseinheiten.